Ein Blogstöckchen

Apfelnussmandelkern
Weihnachtliche Keramik
Weihnachtliche Keramik

Apfel, Nuß und Mandelkern ... huch, schon wieder November! #apfelnussmandelkern

 

Gerade erst den Sommerurlaub hinter mir, überrumpelt mich der Oktober und neuerdings schon der November mit Sturm und Regen. Brrr, kalt ist es auch noch. Aber ich liebe die Herbstzeit trotz allem, die Gemütlichkeit die sich dann in Wohnung und Werkstatt breit macht. Bei herrlichem Sommerwetter habe ich stets das Gefühl draußen im Garten etwas zu versäumen. Bei scheußlichem Regenwetter hingegen, ziehe ich mich sehr gerne mit einer Tasse dampfendem Tee und gemütlicher musikalischer Berieselung in meine Töpferwerkstatt zurück und das Kreativsein macht dann so richtig Freude.

Nur zu schnell ist auch der November dann schon bald wieder vorbei und ich
wundere mich, wie eigentlich in jedem Jahr,  wo die Zeit nur geblieben ist.

Warum ich diesen Beitrag aber schreibe, Wibke Ladwig hat mir ein Blogstöckchen zum Thema Apfel, Nuß und Mandelkern: Zwischen Gemütlichkeit und Geschäftigkeit zugeworfen. Für alle, die wie ich, erst mal verwirrt überlegt haben, was das bedeutet:

Ein Blogstöckchen ist ein kleiner Fragenkatalog oder ein Thema, das sich jeder nehmen darf oder auch gezielt jemandem hingeworfen wird. Diese Fragen soll ich beantworten:

-    wie gestalten Sie das Jahresende?
-    welche lustigen Geschichten haben Sie zu Advent, Weihnachten oder   

     Silvester erlebt?
-    was bedeutet Ihnen der November oder der Dezember?
-    was verbinden Sie mit der Lichterzeit?
-    auf was freuen Sie sich jetzt besonders?
-    was nervt Sie jetzt mehr als im übrigen Jahr?
-    wie gestalten Sie Ihren Garten, Ihr Haus oder Ihre Wohnung?
     (gerne sehen wir uns Fotos, Fotos, Fotos an)
-    welche Bücher lesen Sie jetzt oder haben sich vorgenommen zu lesen?
-    und die Frage aller Fragen: kaufen Sie jetzt schon Weihnachtsgeschenke

     ein?




Dann will ich mal beginnen:

Wie gestalte ich das Jahresende?

Durch den Trubel vor Weihnachten meist etwas vergessen, werden bei uns Freunde immer erst recht kurzfristig zum Silvesterabend eingeladen. Besonders stimmungsvoll war es mit Fackeln und einer Flasche Sekt bewaffnet dem Neuen Jahr entgegen zu wandern.


Welche lustigen Geschichten habe ich zu Advent, Weihnachten oder Silvester erlebt?

Mit Kindern gibt es ja immer viele nette Geschichten rund um Weihnachten zu erzählen. Meine persönlich schönste Erinnerung ist aber, dass ich nach der Geburt der jüngsten Tochter überraschend früher aus dem Krankenhaus entlassen wurde, um den Nikolaustag mit meiner Familie feiern zu dürfen. Noch heute erinnere ich mich gerne an die übergroße Freude.


Was bedeutet mir der November oder der Dezember?

Ich mag die Besinnlichkeit, die Vorfreude, das Backen sowie das Schmücken und Dekorieren von Haus und Garten ... hauptsächlich verwende ich natürlich meine eigene handgemachte Keramik. Und ich liebe die vielen bezaubernden Erinnerungen an all die vergangenen November und Dezember als die Kinder noch klein waren. 

 

Was verbindet mich mit der Lichterzeit?

Eigentlich bin ich ein Ganzjahres-Lichtertyp. Ob bei der Arbeit, beim Fernsehabend, einem Kaffeeplausch mit Freundinnen oder im Sommer beim Grillabend, ich zünde sehr gerne Kerzen an. Es ist die gemütliche Stimmung, die mich daran so fasziniert. Ein Spaziergang durch vorweihnachtlich beleuchtete Gassen hat  für mich etwas sehr besinnlich und friedliches.

 

 

Weihnachtliches aus Keramik
Weihnachtliches aus Keramik
Weihnachtliches aus Keramik
Weihnachtliches aus Keramik


Auf was freue ich mich jetzt besonders?

Durch meinen Landhausidyll-Online-Shop geht es bei mir vor Weihnachten stets hoch her und ich freue mich zunächst auf ein turbulentes Weihnachtsgeschäft. Danach aber dann auch sehr auf die Vorbereitungen für ein entspanntes Fest im Kreise aller meiner Lieben, sobald das letzte Paket das Haus verlassen hat.


Was nervt mich jetzt mehr als im übrigen Jahr?

Dass ich mir immer und immer wieder viel zu viel vornehme. Gerade in der Adventszeit gedeihen Vorsätze, was ich machen oder ändern möchte. Für Vieles reicht dann die Zeit aber einfach nicht. Man sollte diese beiden Monate doch viel entspannter angehen.

Wie gestalte ich meinen Garten, mein Haus oder meine Wohnung?

Ganz klar, als Töpferin und Dekotante ist das natürlich mein Thema. Es wird gebastelt und dekoriert, werden Girlanden aufgehängt und Bäume mit Lichterketten geschmückt. Ich mag es gerne natürlich, nicht bunt und glitzernd sondern am liebsten dezent und aus Naturmaterial. Die Farben ganz klassisch, bevorzugt in Rot, Weiß oder einem dunklen Tannengrün.

 

Weihnachtliches aus Keramik
Weihnachtliches aus Keramik
Weihnachtliches aus Keramik

 


Welche Bücher lese ich jetzt oder habe mir vorgenommen zu lesen?

Ich lese sehr gerne, es ist für mich herrlich entspannend. Im Sommer im Garten, im Winter am Kamin und sehr oft am Abend vor dem Einschlafen. Zur Zeit ist’s ein Buch von Cecelia Ahern Ich hab dich im Gefühl. Vom Stil ganz anders, aber dennoch gerne von mir gelesen, sind alle Bücher von Joy Fielding. Und natürlich Sachbücher über das Töpfern, den Garten sowie zum Thema Backen und Kochen.

 

Und die Frage aller Fragen: kaufe ich jetzt schon Weihnachtsgeschenke ein?

Diese Frage kann ich ganz klar mit Ja beantworten. Gerade, weil ich durch den Versand meiner Keramik bis recht kurz vor Weihnachten noch eingespannt bin, halte ich schon sehr früh Ausschau nach passenden Geschenken für meine Liebsten. Gut versteckt warten meine kleinen und größeren Überraschungen dann auf Ihren großen Auftritt am Weihnachtsfest.


Wer mag, darf sich nun das Blogstöckchen gern schnappen und die Fragen bei sich im Blog ausfüllen.

Es gibt einen Hashtag fürs Blogstöckchen: #apfelnussmandelkern

Nun werfe ich das Blogstöckchen an  Carmen Denzel, Karin Seifert, Ute Bonig und Erwin Schriefer

 

 

Weihnachtsdeko für den Garten
Weihnachten im Garten
Gartendeko im Winter

Kommentar schreiben

Kommentare: 0